Schuldnerberatung

Wozu Schuldnerberatung?

Überschuldung kann jeden treffen - z. B. durch plötzliche Arbeitslosigkeit, Krankheit oder unerwartete Kosten. Auch verführt die Werbung für Ratenkredite leicht zur Überschätzung der finanziellen Möglichkeiten. Aus Angst und Scham wissen sich viele Betroffene nicht anders zu helfen, als auf teure und dubiose Kreditvermittler zurückzugreifen - Schulden kann man aber nicht mit Schulden bezahlen, die Spirale der Verschuldung setzt sich weiter fort. Leidtragende der zunehmenden Verarmung von Familien sind oft die Kinder.

 

In solchen Situationen ist es wichtig, sich nicht von den Schulden in die Enge treiben zu lassen, sondern aktiv einen Ausweg zu suchen. Das Rote Kreuz kann zwar natürlich nicht Ihre Schulden bezahlen, Ihnen aber dabei helfen, Ihre Finanzen wieder in den Griff zu bekommen.


Wir sind gerne für Sie da!

Schuldner- und Insolvenzberatung, z.B. wenn …
  • Sie Strom und Miete nicht mehr bezahlen können
  • die Bank Ihnen kein Geld ausbezahlt
  • der Gerichtsvollzieher Sie aufsucht
  • Ihr Lohn/Gehalt gepfändet wird
  • Sie als Privathaushalt überschuldet sind und keinen Ausweg mehr sehen
  • Sie ein Pfändungsschutzkonto (P-Konto) einrichten müssen

  

Sind Sie bereit…

  • Ihre finanziellen und sozialen 
  • Verhältnisse offenzulegen
  • keine neue  Schuldenverpflichtungen    
  • einzugehen
  • aktiv und motiviert mitzuarbeiten
  • Termine und Vereinbarungen einzuhalten

 

Unsere Schuldner- und Insolvenzberatung berät Sie…

  • Klärung der finanziellen und persönlichen Situation
  • Übersicht über Ihre Gläubigeranzahl und Gesamtverschuldung
  • Kontaktaufnahme und Verhandlungen mit Gläubigern
  • (Privat-) Insolvenzberatung
  • Durchführung des außergerichtlichen Schuldenbe-reinigungsverfahren
  • Hilfe bei der Antragstellung des Insolvenzantrages

 
Was leistet die Beratung nicht?

  • Finanzielle Zuwendungen
  • Die Schuldnerberatung ist kein soziales Kreditinstitut.
  • Sie übernimmt keine Schulden oder Bürgschaften
  • Die Schuldnerberatung ist keine Rechtsvertretung nach außen.
  • Für strittige Rechtsfragen sind Rechtsanwälte oder andere Stellen zuständig.

 

 

Vorbereitung auf ein Beratungsgespräch:

Die Qualität eines Beratungsgespräches hängt im Wesentlichen auch davon ab, wie komplett die Schuldnerunterlagen sind. Es nützt nicht viel, wenn man unvorbereitet beim Termin erscheint und die Fragen zu Schulden, Einkünften und bestehenden Verträgen nicht beantworten kann. Das nachträgliche Beschaffen der Unterlagen benötigt nur Zeit und verzögert den Beginn des Verfahrens. 

 

 

Man sollte insbesondere folgende Unterlagen zum Gespräch mitbringen:

  • Zusammenstellung d. Schulden
  • Liste aller Gläubiger
  • gesamter Schriftwechsel mit Gläubigern (falls vorhanden)
  • Mahn-u. Vollstreckungsbescheide
  • vorhandene Verträge (z.B. Miet-Kauf, Versicherungsverträge)
  • Übersicht über die monatlichen Einnahmen und Ausgaben
  • aktueller Einkommensnach-weis (Lohn- oder Gehalts-zettel, Arbeitslosengeld-Bescheid, Rentenbescheid oder sonstige Nachweise)

 

Ihr Ansprechpartner:

Frau
Adeline Baumgärtel
Schuldner- und Insolvenzberaterin
Tel. 0 92 31 - 96 26 36
schuldnerberatung@kvwunsiedel.brk.de
 


Unsere Sprechzeiten in Marktredwitz
:

 

Di/Mi/Do:   09.00 - 13:00 Uhr
dienstags       14.00 - 17:00 Uhr
Freitag:            keine Sprechzeiten

 

 

Unsere Sprechzeiten in Wunsiedel und Selb:

 

Nach Terminvereinbarung 

 

„Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert.“

 

 



Schuldnerberatung
Wo kann noch gespart werden? Die Beratungs-Profis des BRK kennen sich bestens aus.